Ihre persönliche Webdemo

Lernen Sie Salfy in ca. 30 Minuten kennen

Sachbezug

Als Arbeitgeber haben Sie die Möglichkeit im Rahmen der Sachbezugsregelung Ihren Arbeitnehmern Waren und Dienstleistungen zu überlassen sowie für deren Erwerb Gutscheine bis zu einer Freigrenze von 44,00 Euro monatlich steuer- und sozialversicherungsfrei auszugeben.

Ihrer Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Von einer ganz bestimmten Ware bis hin zu einer universell einsetzbaren Guthaben-Karte mit Ihrem Firmenlogo ist alles möglich.

Praxis-Tipp:

Ein beliebter Einsatzzweck des Sachbezugs ist die zweckgebundene Gewährung eines Geldbetrages für eine bestimmte Ware oder Dienstleistung (bspw. ein sogenannter Stromzuschuss) oder auch eine nachträgliche Kostenerstattung gegen einen entsprechenden Beleg oder Vertrag (bspw. Fitness-Studio). Seit dem 01.01.2020 ist die Anwendung des Sachbezugs in diesen Formen nicht mehr zulässig. Es handelt sich hierbei um Barlohn, der steuer- und sozialversicherungspflichtig zu behandeln ist.

Jetzt Teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Diese Lexikon-Einträge könnte Sie auch interessieren...

Lernen Sie Salfy kennen

Jetzt zum Benefit-Report anmelden!